Menschenrechte

Trotz Coronavirus Medizinstudenten und Ärzte weiterhin im Gefängnis

Die Türkei braucht in ihrem Kampf gegen das gefährliche Coronavirus mehr Ärzte und Pflegekräfte. Viele Experten aus dem Gesundheitsbereich wurden nach dem Putschversuch 2016 aber entlassen und in Gefängnis gesteckt. Unter ihnen auch Gesundheitstechniker und Medizinstudendenten, darunter auch Alperen Demirel und drei seiner Freunde.

von Sevinç Özarslan

Am 18. Januar wurde Muhammed Alperen Demirel (24) und drei seiner Freunde festgenommen und ins Gefängnis von Elazığ gesteckt. Demirel ist im letzten Jahr seines Medizinstudiums in der östlichen Provinz gewesen. Es war sein Geburtstag. Nachdem der Student sieben Tage in Polizeigewahrsam war, wurde er ins Gefängnis geschickt. Nach 6 Monaten wäre sein Studium an der Fırat Universität zu Ende gewesen.

Fırat Üniversitesi Hastanesindeki stajını bitirmesine 6 ay kalan Muhammed ve arkadaşları terörist diye damgalandı. Birlikte kaldıkları, gece gündüz ders çalıştıkları ev ise ‘örgüt evi’ ilan edildi. Seine Studenten-WG sei eine „Terrorzelle,“ werfen ihm die türkischen Behörden vor.

Studium und Beruf weggenommen“

„Mein Sohn war jemand der 36 Studen Bereitschaftsdienst hatte und danach 12 Stunden gelernt hat. Sie haben sehr hart gearbeitet. Er hat mit seinen Freunden im Zentrum eine Wohnung gemietet. Wir leben dort nicht. Wo hätten diese Kinder leben sollen? Wenn zwei nebeneinander gesehen werden, werden sie des Terrorismus bezichtigt. Seine Anklageakte ist leer. Auch die seiner Freunde. Sie haben den Kindern ihr Studium und ihren Beruf weggenommen,“ erzählt die Mutter Saliha Demirel.

Obwohl ihr Sohn schon in Kürze fertiger Arzt gewesen wäre und das Land dringend Ärzte benötige werde der junge Mann nicht freigelassen, beschwert sich die Mutter. „Um 18.30 Uhr wurde mein Sohn festgenommen und um ca. 21 Uhr hat sich das Erdbeben ereignet. Das was dieses jungen Menschen widerfahren ist, ist Unrecht. Das Verhaften von Unschuldigen hat uns sehr getroffen,“ so die Mutter.

Die Mutter des Studenten erzählt, dass ihr Sohn mit seinem Geld gerade noch über die Runden gekommen ist. Auch die Familie sei nicht sehr gut situiert. Die Familie, die in Samsun lebt, habe nicht einmal ihren Sohn in Elazığ besuchen können. Ihr Sohn lag mit seinem Studium in der Regelzeit. Die Nachricht über die Festnahme der Studenten haben sie sehr getroffen, erzählt die Mutter.

Vater Tekin Demirelwurde zu 11 Jahren und 3 Monaten Gefängnis verurteilt

Muhammed Alperen Demirel wurde im Rahmen der Razzien gegen die Gülen-Bewegung wegen der Mitgliedschaft in einer Terrororganisation festgenommen und soll gemeinsam mit seinen Kommilitonen erstmals am 17. April vor Gericht gestellt werden. Vater Tekin Demirel sitzt seit 33 Monaten im Gefängnis von Samsun. Er wurde zu 11 Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Die deutsche Übersetzung wurde redaktionell bearbeitet. Das Original finden Sie hier

Popular

Copyright © 2018 Boldmedya

Die mobile Version verlassen